Networker stellen sich vor: Jonatan Freund – Gründer

Wer steckt eigentlich hinter Network? Hier stellen wir nach für nach unser Team vor. Den Anfang macht einer der vier Gründer: Jonatan Freund. Er erzählt, wie aus einer Bieridee ein Start-Up wurde und warum 5G an jeder Milchkanne so wichtig ist.

 

Wie bist du zu Network gekommen?

Durch einen Kneipenabend Ende 2014 im Kings in Korbach. Nach einigen kalten Erfrischungsgetränken mit ehemaligen Schulfreunden unterhielten wir uns – mal wieder – darüber, welche beruflichen Möglichkeiten wir in der Heimat hätten. Eine klassische Aussage war: “Nach dem Studium würd’ ich ja gerne mal wieder zurück, aber hier kann man ja nichts machen! Ob ich in meinem Fachgebiet hier wohl etwas finden würde?”

Dieser Frage wollten wir nachgehen und vor allem etwas tun, um uns und allen anderen das Zurückkehren zu erleichtern. Einige Abende später war aus dieser Bieridee das Konzept zu Network geworden: Eine regionale Onlineplattform soll Karrieremöglichkeiten im Landkreis aufzeigen, darüber informieren und mit Events für junge Waldeck-Frankenberger eine Anlaufstelle sein. Als Experiment ging am 1. Januar 2015 die Facebookseite “Network Waldeck-Frankenberg” und einige Wochen später unsere Website online. Die Idee kam gut an und das Netzwerk wuchs immer weiter und weiter.

 

Was machst du aktuell beruflich und warum engagierst du dich zusätzlich zu deinem Beruf noch bei Network?

Ich arbeite als Berater und Entwickler für Arbeitsplatzkonzepte. Mein Schwerpunkt ist die Untersuchung von Bedürfnissen interdisziplinärer, agil arbeitender Teams an Ihre physischen und virtuellen Arbeitsumgebungen. Dafür erarbeiten wir dann passende Lösungen, die keine Rückenschmerzen bereiten und den Mitarbeitern das Erreichen Ihrer Ziele erleichtert.

Zu diesem Beruf bin ich dank Network gekommen: Unser Mitgründer Tim hat vor drei Jahren das Thema „Design Thinking“ eingebracht – ein Arbeitsprozess, aber vor allem eine Arbeitshaltung und Kultur, die mich von Anfang an fasziniert hat. Heute ist Design Thinking ein wichtiger Baustein meiner Tätigkeit.

Ohne Network, das Team und den Austausch mit unseren Partnerunternehmen hätte ich meinen jetzigen Weg vermutlich nicht eingeschlagen. Darüber hinaus ist Network, wie der Name schon sagt, ein “Netzwerk”, dass langfristige Beziehungen in der Heimat und mit der Heimat ermöglicht. Seit der Gründung sind schon viele tolle Projekte entstanden von denen viele Waldeck-Frankenberger profitiert haben. – Dafür investiere ich gerne meine Zeit!

 

Was wünscht du dir für die Region Waldeck-Frankenberg?

5G an jeder Milchkanne. 😉

Ich wünsche mir mehr öffentlichkeitswirksame Auseinandersetzung und Austauschformate zur Digitalisierung im ländlichen Raum. Wir kennen viele Beispiele aus Unternehmen und Institutionen, mit denen wir zusammenarbeiten, die da schon sehr fortschrittlich sind. Andere fangen hingegen erst an sich strategische Gedanken zu machen. Digitalisierung kann ländlichen Regionen enorme Vorteile bringen und gefährlich werden, wenn zu spät reagiert wird. Gerade bei dem Thema, das uns am Herzen liegt, junge Leute für die Region zu begeistern, spielen Digitalisierungsthemen eine wichtige Rolle. 5G ist dabei nur ein Schlagwort von vielen und eine wichtige technische Grundvoraussetzung für die Zukunft – viel spannender sind Services für neue Mobilitätskonzepte oder Co-Working- & Co-Living-Projekte für die es im ländlichen Raum noch viel zu wenig gute Beispiele und Experimente gibt.

Jonatan Freund

Zur Person: 

JONATAN FREUND

Gründer, zuständig für Design und Marketing, Kreativprozesse und Projektmanagement

Jahrgang 1990

Bei Network bin ich seit der Gründung 2015

Meine Heimat ist Nieder-Ense

Mein Zuhause ist aktuell Frankfurt

Das mache ich sonst noch: zu wenig Sport – aber das gerne und dann viel! Und mit meinen Jungs und Mädels um die Häuser ziehen.