Continental Workplace Lab

Bau dir deinen Arbeitsplatz der Zukunft.

Korbach, 11. Oktober 2019: Unter dem Motto „Bau dir deinen Arbeitsplatz der Zukunft“ versammelten wir gemeinsam mit der Continental AG Schüler sowie Mitarbeiter, Auszubildende und Führungskräfte von Continental im „Workplace Lab“. An insgesamt zwei Workshop-Tagen entwickelten wir miteinander Ideen rund um das Thema Ausbildung der Zukunft. Die Ergebnisse werden anschließend dem Continental Management präsentiert.

Was haben Schülerinnen und Schüler für Anforderungen und Wünsche an eine Ausbildung? Was zeichnet einen Traumarbeitgeber aus? Was macht eine Ausbildung attraktiv? Diese Fragen standen 1,5 Tage im Mittelpunkt des Workplace Labs und begleiteten alle Teilnehmer während des gesamten Workshops. Damit diese Fragen präzise und möglichst nah am Nutzer, also den Auszubildenden von morgen, beantwortet werden konnten, luden wir sechs Schülerinnen und Schüler im Alter von 15 bis 20 Jahren ein, am Workshop teilzunehmen. Diese ermöglichten eine einzigartige Sichtweise auf Probleme aber auch Chancen und Potential der Ausbildung von morgen.

Am ersten Workshop-Tag identifizierten wir zunächst allgemeine Probleme und Herausforderungen. Für diese entwickelten wir mittels der Design Thinking Methode Ideen zur Verbesserung. Eine zentrale Rolle spielte dabei immer der Input, den wir durch die Schülerinnen und Schüler bekamen. Ideen und Konzepte konnten dadurch stets direkt getestet und an die Vorstellungen und Ansprüche der Jugendlichen angepasst werden. So entwickelten zwei Gruppen immer konkretere Lösungsansätze für ein zuvor erarbeitetes Problem, bis hin zu einem Prototypen.

Den zweiten Tag des Workshops nutzten wir, um die Ereignisse des Vortags zu sortieren. Dieses Mal ohne Schüler, ordneten und vertieften wir die Ergebnisse aus dem Design Thinking Prozess. Dabei gingen wir allerdings nicht nur auf die Prototypen ein, sondern besprachen auch weitere Probleme, die zu Beginn des vorherigen Tages identifiziert wurden. Im Nachgang werden wir nun die vielen Ideen von den Post-its in einen ausführlichen Bericht umwandeln, um diesen dann nochmal mit allen Teilnehmern zu besprechen und dem Management von Continental zu präsentieren.

„Ein großes Lob möchte ich noch einmal an die Schülerinnen und Schüler aussprechen. Ich freue mich sehr, dass ihr so offen und mutig aus euch herausgekommen seid. Ich glaube, es ist nicht leicht, wenn man als Schüler in eine fremde Umgebung kommt, vielleicht noch keinen Workshop dieser Art erlebt hat und dann auch noch von über 20 Leuten mit Fragen gelöchert wird. Das habt ihr wirklich toll gemacht! Danke dafür!“ resümierte Design Thinking Coach Tim Oberlies am Ende des Workshops.